WORTKLAUBEREI – DER IMPRO POETRY SLAM

Beatgewummer und Poesiegerassel, Bassgeplänkel und Punchlinegeprahle, Gitarrensounds und Versgemetzel, Melodienrausch und Silbenfanfare, Jazzharmonien und Wortspielereien… im Rahmen des Jazzfestivals trifft Jazzmusik auf die Wortklauberei.

 

Ein Poetry-Slam ist ein modernes Literaturformat, ein Dichter_innenwettstreit, bei dem Slam-Poeten und Slam-Poetinnen aus nah und fern sich mit selbstgeschriebenen Texten auf eine Bühne und vor ein Publikum stellen. Dieses Publikum wird unterhalten mit Lyrik, Prosa, Satire, Rap, Dada, Diesdas. Alles ist erlaubt, ob flüstern, ob schreien, mit oder ohne Textblatt. Der Poetry-Slam im Nexus gönnt sich dieses Mal eine Band – nämlich die „Expressway Sketches“. Dazu gesellt sich ein hochkarätiges, (inter)nationales Line-Up mit Slamgrößen der deutschsprachigen Szene und Bühnenheld_innen der lokalen Peripherie. Vor Beginn der Show haben die Poet_innen die Möglichkeit, sich mit der Jazz-Band 10 min zusammenzusetzen, um zwei ihrer Texte abzusprechen. Alles, was auf der Bühne passiert, ist letztlich Impro. Eine Melange aus Live-Emotionen und Jazz-Jam.

 

Line-Up: Mario Tomic, Tommy Trixa, Precious, Agnes Maier

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone