VIRGINIA HILL

Schauspiel mit Musik von Peter Blaikner & Konstantin Wecker
Inszenierung: Cornelius Gohlke
Schauspiel: Kerstin Raunig, Gaby Schall, Peter Blaikner, Torsten Hermentin;

Peter Blaikner hat die wahre und unglaubliche Geschichte der Virginia Hill zu einem musikalischen Theaterstück gemacht – die Musik stammt von Konstantin Wecker und dem Autor. Ein spannender Theaterabend voll mit Sex and Crime, mit Liebe und einer großen Portion Witz. Virginia Hill (1916 – 1966), aus ärmlichsten Verhältnissen, arbeitet sich mit Sex-Appeal, Dreistigkeit und Entschlossenheit hinauf in die höchsten Kreise der Cosa Nostra, der amerikanischen Mafia. Bei einem Schikurs in Sun Valley verliebt sie sich in den österreichischen Schilehrer Hans Hauser von der Zistelalm am Gaisberg, bricht mit der Mafia, heiratet Hauser und zieht mit ihm nach Salzburg. Doch ihre Vergangenheit ist noch sehr lebendig …
(Foto: Christian Streili)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Schwerpunkttage für, mit und über starke Frauen im Kunsthaus Nexus vom 3. bis 9. März 2018

 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone