VERNISSAGE: SONJA GANGL – From Here To Eternity

Einleitende Worte: Petra Noll-Hammerstiel, Kuratorin

Dauer: 23.9. bis 4.11.2017

Öffnungszeiten: Do–Sa, 17–20 Uhr und nach tel. Vereinbarung

 

Sonja Gangl, 1965 in Graz geboren und in Wien lebend, zeigt konzeptuell entwickelte, akribisch hergestellte und gerahmte Grafit- und Buntstiftzeichnungen unterschiedlichster Formate auf Papier sowie Leuchtkästen aus der Serie „Letterboxing“. Die Zeichnungen stammen aus drei Werkblöcken. Zum einen sind dies Stillleben, die nach Fotos von Verpackungsmaterialien entstanden und das traditionelle Genre neu verhandeln; zum anderen zeigt Gangl Beispiele aus zwei Serien mit den Titeln „Captured on Paper_Eyes“ bzw. „…_The End“. Auch hier geht es um den Übertrag von einem Medium, hier Film, in ein anderes, Zeichnung. In „The End“ sind dies Schlussbilder von Kino-Spielfilmen, wobei der Titel der Ausstellung auf eines der ausgestellten Bilder verweist. In der Serie „Eyes“ werden aus Kino-Spielfilmen stammende Augen in Szene gesetzt. Gangls Arbeiten zwischen Poesie und Rationalität, Distanz und Nähe, Illusion und Realität sind Inspiration für ein neues Sehen und Wahrnehmen.

www.sonjagangl.com

 


 

Bildunterschriften: ob. li.: CAPTURED ON PAPER_eyes (Repulsion), 2014,
Bleistift auf Papier, 50 x 92,5 cm. Reihe unten: 1: CAPTURED ON PAPER_eyes (Young Frankenstein), 2013, Bleistift auf Papier, 50 x 92,5 cm. – 2: Untitled #43, 2015, Bleistift auf Papier, 35 x 55 cm. – 3: CAPTURED ON PAPER_the end, 1001011_16:9“, 2011, Buntstift auf Büttenpapier, 30 x 40 cm

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone