NEXUS+ | Clemens Wenger – „Physics of Beauty“

Alessia Scuderi – design, visuals
Gianluca Monaco – coding, visuals
Clemens Wenger – augmented piano, composition

Für sein aktuelles Soloalbum „Physics of Beauty“ hat sich der Pianist und Komponist Clemens Wenger (JazzWerkstatt Wien, 5/8erl in Ehr´n) mit der Designerin Alessia Scuderi und dem Coder Gianluca Monaco aus Sizilien zusammengetan. Entstanden ist ein international beachtetes, synästhetisch-audiovisuelles Erlebnis – ein Musikalbum als Digital-Art Kunstwerk: www.physicsofbeauty.art

Das ungewöhnliche Trio bringt nun beim Jazzfestival Saalfelden erstmals „Physics of Beauty“ als Live Show auf die Bühne. Wenger interpretiert seine Musik am Pianino, während Scuderi und Monaco ihre klare Designsprache als interaktive Visualisierungen zur Musik improvisieren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone