AUSSTELLUNG: Manuel Gorkiewicz

Multimediale Installation

Eröffnung: Freitag, 4. März um 20 Uhr

Dauer: 5. März bis 30. April 2016
Öffnungszeiten: Do–Sa 17–20 Uhr und nach tel. Vereinbarung

Für die Kunsthalle Nexus entwickelt Manuel Gorkiewicz ein Raumkonzept in den Medien Wand- und Fußbodenmalerei, Fotografie, Video, Objekt und Installation. Hierbei kommen vor allem industriell angefertigte Massenprodukte wie Kosmetikartikel und -farben sowie Dekorationsbedarf aus der Freizeit- und Partykultur zum Einsatz. Durch die – veränderte – Verwendung der populären Materialien im Kunstkontext wird eine Reflexion über unsere Vorstellungen von Ästhetik, über die Bedingungen von Kunst, über Wert und Authentizität eines Kunstwerks sowie über das Museum als Präsentationsort von Kunst angeregt. Zentrales Werk von Gorkiewicz’ Raumkonzept wird eine Wandmalerei sein, die aus maßstabsgerecht ins Überdimensionale transferierten Lidschatten-Paletten besteht. Wie auch bei seinen anderen Arbeiten handelt es sich um Bilder, die zwar an sich »schön« sind, aber weder klassische Schönheitsideale noch ein von Werbung und Populärkultur suggeriertes Glücksversprechen bedienen, sondern unsere Konsum- und Werbekultur kritisch hinterfragen. Eine weitere raumbestimmende Arbeit wird eine Installation aus Papiergirlanden sein, die fernab ihrer ursprünglichen dekorativen Bestimmung für eigenwillige Raumstrukturen sorgt und im Außenbereich in Form einer Objektinszenierung aufgegriffen wird.

 

Biografie Manuel Gorkiewicz. www.gorkiewicz.net

*1976 in Graz, lebt und arbeitet in Wien. 1996–2001 Universität Wien, Studium der Sozialanthropologie und Philosophie. 1998– 2004 Akademie der bildenden Künste Wien, Computer und Videokunst. Einzelausstellungen (Auswahl): 2015 Kerstin Cmelka mit Manuel Gorkiewicz, Mario Mentrup, Hanno Millesi und Mandla Reuter, Badischer Kunstverein, Karlsruhe (DE). Near My Desk Vienna, mit Christian Mayer, Semperdepot, Wien. 2013 Galerie Johann Widauer, Innsbruck. 2012 Galerie Perpetuel, Frankfurt/ a. M. (DE). Pro Choice, Wien. 2010 Österreichisches Kulturforum Prag. 2009 Galerie Mezzanin, Wien. Regarding Branches of Shops and Trees, mit Antonia Low, Skulpturi, Kopenhagen (DK). 2008 Neue Galerie Graz. 2007 Galerie Johann Widauer, Innsbruck.

Zahlreiche Gruppenausstellungen im In- und Ausland.


 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone